Vita

1955 
geboren in Hamburg
1956-74
aufgewachsen in Cuxhaven
1974    
Abitur am dortigen Amandus Abendroth Gymnasium
1974-82   
Studium an der Hochschule für Musik und  darstellende Kunst in Hamburg; Klavier bei Peter Jürgen Hofer; Meisterkurs bei Detlef Kraus; Dirgieren bei Wilhelm Brückner-Rüggeberg, Christoph von Dohnanyi, Matthias Kuntzsch, Reinhard Petersen, Klauspeter Seibel, Horst Stein; Komposition bei Diether de la Motte; Zusammenarbeit mit György Ligeti und Robert Hinze im Studio für Neue Musik.
1975-83 
Assistent und Repetitor an der Hamburgischen Staatsoper bei Christoph von Dohnanyi, August Everding, John Neumeier, Jean-Pierre Ponnelle. Zusammenarbeit mit Helen Donath, Birgit Nilsson. Sylvia Greenberg und Elisabeth Schwarzkopf.
Finalist beim Dirigentenwettbewerb des Deutschen Musikrates, Hannover
1983-84
Einspielungen im WDR als Liedbegleiter; Hauspianist, Arrangeur im ZDF; Solorepetitor am Theater Bremen, Pianist am Deutschen Schauspielhaus und an den Hamburger Kammerspielen; Liedbegleiter von Anneliese Rothenberger, Hermann Prey, Jakko Ryhänen, Johannes Heesters, Freddy Quinn; Ute Lemper; Dozent des Modellversuchs Popularmusik an der Hamburger Musikhochschule; Klavierabende und musikalische Vorlesungen an der Frankfurter Universität; Tourneen als Konzertpianist mit amerikanischer Avantgarde
1985-86
Musikalischer Leiter des Hamburger Operettenhauses
1986-88   
Music Director der Hamburger CATS-Produktion
Gründer und Chefdirigent des POPS ORCHESTRA HAMBURG
1988-90   
Pianist und dirigentischer Berater beim Schleswig-Holstein Festival; Internationales Casting- und Jurymitglied für Festival-Orchester und Musical; Arrangeur für Leonard Bernstein, Georg Solti, John Kander und Andrew Lloyd Webber
1991-99
Musikalischer Leiter am ETA Hoffmann Theater Bamberg (UA: ICH, MARLENE; UA: DRACULA; Stadttheater Ingolstadt, Komödie im Bayerischen Hof München; UA: THE VOICE an der Komödie Frankfurt; UA: GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN Stadttheater Heilbronn
2000-02   
Pianist der Brecht-Nacht im Residenztheater; Dirigent des Münchner Filmfestes; Music Director und Liedbegleiter von Felicia Weathers;
„Merkur-Preis“ für COMEDIAN HARMONISTS;
Einladung durch Bill Clinton ins Weiße Haus
2003-08   
Oberspielleiter der Hamburger Kammerspiele,
Musikalischer Leiter des Altonaer Theaters,
UA: SING! SING! SING;
UA: SISTER SOUL; Korea EA: SISTER SOUL;
UA: JAILBIRDS, Konzerte in der Hamburger Staatsoper mit SISTER SOUL und JAILBIRDS;
1. Inthega-Preis für SISTER SOUL 2007
2009 
Pianist, Arrangeur und Dirigent beim Verbier Festival 2009; Uraufführung und musikalische Leitung MEDLEY FOR THE THREE BASSES mit Bryn Terfel, René Pape, Thomas Quasthoff, Vadim Repin, Misha Maisky und Lang Lang
2010-11   
Klavierprojekt PIANO AN DER ELBE
Dozent für Liedinterpretation an der Hochschule „Ernst Busch“, Berlin; Uraufführung MAHLER mit Markus Boysen an den Hamburger Kammerspielen; Einspielung der Lieder und des Hörbuchs mit dem Produzenten Christopher Alder; Eröffnung eines Musik-Studios; Ernennung zum Steinway-Künstler
2012
Gründung des Festivals PIANOS AN DER ELBE
Gründung des Kammerchores VOCALION
Moderation ELBE-CHORFESTIVAL
Kompositionsauftrag PAN zum 150. Jubiläum des Sinfonieorchester Wuppertal
2013-14
PIANOS AN DER ELBE wird Festival
Uraufführung PAN, 2.Juni 2013 Wuppertal
Hörbuchpremiere MAHLER
2015
Gründung des Festivals WEDELER MUSIKTAGE
Konzerte zum 40. Bühnenjubiläum
2016-2019
Festival-Intendanz der WEDELER MUSIKTAGE 
Musik zum 150. Jubiläum der Hamburger Kunsthalle
Musik für die Internationale Borchert Gesellschaft e.V.
Musik zu TOUR DE FARCE und KEMPOWSKI-SAGA
Buchpremiere und Uraufführung der gleichnamigen Komposition zum Roman DAS LIED DER AMSEL